Über uns

Geschäftsführung & Team

Willkommen, mein Name ist Sven Sandmann, seit 2012 gehöre ich der Geschäftsleitung der Maschinenbau Uchte GmbH an. Mein Werdegang ist in ein paar Sätzen erzählt. Nach meinem Schulabschluss und wenig Lust auf noch mehr Schule habe ich eine Ausbildung zum Metallbauer absolviert.

Nach dem Grundwehrdienst und einiger Zeit als Metallbauer entschied ich mich, im Bereich Metall weiterzubilden. Durch einige Praktika ist die Wahl auf den Maschinebautechniker gefallen, somit war die Brücke zwischen Werkstatt und Büro geschaffen. Im Anschluss erfolgte die Weiterbildung zum Schweißtechniker. Diese Entwicklung half mir und ich bekam in einem großen internationalen Familienunternehmen die Chance, den Bereich der Schweißerei mit 25 Mitarbeitern zu leiten.

2011 kam mein Vater (Heinz Sandmann) und mein Onkel (Walter Sandmann) auf mich zu, um mit mir über die Firmennachfolge zu sprechen. Nach kurzer Überlegung war meine Entscheidung klar, ich werde MBU in zweiter Generation weiterführen. Dankbar über das tolle Kollegenteam führen wir heute einen beständigen und ebenso modernen Betrieb in Uchte weiter.

Ihr Sven Sandmann

Gründung und Entwicklung

Vor mehr als 50 Jahren entschloss sich die Geschäftsführung der Maschinen Meyer GmbH aus Sulingen zu einer zweiten Produktionsstätte in Uchte. Damals begannen wir mit der Fertigung von Legebatterien und Hühnerkäfigen. Die Produktion wurde später erweitert, es kam die Entscheidung zur Fertigung von Transportmitteln und Ladungsträgern. Wieder einige Zeit später kam der Bereich des Sondermaschinenbaus hinzu. Mit all den Veränderungen wurde nie vergessen, wo wir herkamen: Aus der Schweißtechnik.

Unsere Kunden und Produkte sind vielseitig, angefangen von der Automobilindustrie, Bioaufbereitung über Holzbearbeitung bis hin zur Öl- und Kunststoffindustrie. Aber auch andere Bereiche gehören zu unserem Kundenstamm. Eine stetige Entwicklung in die Schweißtechnik, die Ausweitung unserer Fähigkeiten, wie das Impulsschweißen oder die Entscheidung einen Schweißroboter für Serienteile anzuschaffen haben uns zu einem mittelständigen Unternehmen mit 35 Kollegen gemacht.

Unsere Kollegen kommen aus den verschiedensten Bereichen. Bei uns arbeiten Schlosser, Schweißer, Metallbauer, Konstruktionsmechaniker mit. Eines haben wir jedoch alle gemeinsam: Wir lieben den das Arbeiten mit Werkstoff Eisen und das präzise Schweißen von Metall. Jeder in seinem Bereich ist wichtig für das Unternehmen und wird unterstützt. Sei es bei der Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker, Meister oder Maschinenbau-Techniker. Langjährige Betriebszugehörigkeit zeigen unser gutes Betriebsklima, was sich in den jährlichen Aktivitäten wie zum Beispiel gemeinsame Weihnachtsfeiern oder Ausflüge wie Kartfahren zeigen.

Investitionen, die regelmäßig getätigt werden, halten uns immer auf dem neuesten Stand der Schweißtechnik. Auch umwelttechnisch wurde umgedacht. So wurde eine PV Anlage auf nahezu allen Hallendächern installiert, um unseren eigenen Strom zu produzieren. Ebenso wurde die gesamte Hallenbeleuchtung auf energiesparende LED Strahler umgebaut. Vor kurzem wurden die Räume für die Kollegen frisch und modern renoviert.

Wir bleiben nicht stehen, sondern gehen mit der Zeit mit. So bleiben wir zukunftsfähig und können Kundenwünsche flexibel und mit größter Sorgfalt erfüllen.

Chronik

  • 2021 – Anschaffung einer Schweißroboteranlage mit 2500 mm Einspannlänge
  • 2018 – Erneuerung der Fensterfronten in den Produktionshallen
  • 2014 – Anschluss der Abwärme eines BHKW an die Heizung, Erneuerung der Sanitäranlagen
  • 2013 – Investition in eine Photovoltaikanlage für den Eigenbedarf mit 191 KWp
  • 2011 – Einstellung des späteren Geschäftsführers Sven Sandmann als technischen Mitarbeiter
  • 2007 – Neubau einer Halle mit Laderampe
  • 2006 – Investition in einen Lackierplatz mit Absaugwand
  • 2005 – Investition in einen Schweißroboter
  • 2004 – Neubau Bürogebäude
  • 1999 – Einführung der flexiblen Arbeitszeit und eines Überstundenkontos
  • 1994 – Übernahme durch Heinz und Walter Sandmann
  • 1989 – Einstellung des späteren Geschäftsführers Heinz Sandmann als technischen Verkäufer
  • 1979 – Neubau Fertigungshalle 2
  • 1976 – Einstellung des späteren Geschäftsführers Walter Sandmann als Verwaltungsangestellter
  • 1974 – Neubau Fertigungshalle 1
  • 1973 – Gründung einer GmbH mit 25 Mitarbeitern
  • 1965 – Gründung von Maschinenbau Uchte vormals Maschinen Meyer (Sulingen)